Lebensziele

Die Liebe weist dem Menschen seines Lebens Ziel.

Die Vernunft gibt ihm die Mittel an die Hand.

 

aus China

Welches ist Ihre erste Reaktion, wenn Sie dieses Zitat lesen?

Ist es ein innerliches oder vielleicht sogar sichtbares Kopfnicken?

Oder eher ein Kopfschütteln obgleich solcher "esoterischer" Aussagen?

 

Wertet dieses Zitat unseren Verstand als "Werkzeug", als "Gebrauchsgegenstand" ab?

Es ist doch unser Verstand, der uns zum Menschen macht - zur "Krone der Schöpfung"!

 

Liebe ist wichtig, um Beziehungen zu gestalten.

Doch Lebensziele sollten durchdacht und planbar sein, um sie auch erreichen zu können - oder nicht?


Inwiefern könnte es sinnvoll sein, der Liebe den Vortritt zu geben?


Sie haben Recht, wenn Sie sagen, dass Ziele geplant werden müssen.

Und der Experte für Planung und Strategie in uns ist selbstverständlich der Verstand.

  • Ohne ihn fiele es uns schwer, zu erreichen, was wir uns sehnlichst wünschen.
  • Ohne ihn wäre das Erreichen dem Zufall ausgeliefert.
  • Ohne ihn wüssten wir nicht, wo wir gerade "stehen".

Aber ist es wirklich "richtig" zu glauben, dass der Verstand uns zur "Krone der Schöpfung" macht?

Meiner Meinung nach ist es die Liebe, die uns auf eine ganz besondere Weise von den anderen Lebewesen auf dieser Erde unterscheidet. Die Liebe befähigt uns dazu, ein Leben in Frieden und Freiheit zu führen.

  • Durch die Liebe können wir mit anderen mitfühlen.
  • Durch die Liebe können wir fühlen, was für uns und andere förderlich ist und was nicht.
  • Durch die Liebe können wir fühlen, was uns glücklich macht.
  • Durch die Liebe können wir fühlen, was uns Frieden schenkt.

"Die Liebe weist dem Menschen seines Lebens Ziel",

lädt uns dazu ein, unser Leben nach dem auszurichten, was uns wirklich wichtig ist, was uns Frieden schenkt.


Ich finde es ein großartiges Lebensziel, für sich und andere inneren Frieden und innere Freiheit verwirklichen zu wollen.

Innerer Frieden und innere Freiheit kann sich im Außen fortsetzen und zu einer friedlicheren, freieren Umwelt führen.

 

Spüren Sie in sich hinein: Was wünschen Sie sich für Ihr Leben am allermeisten?

Was bringt Ihnen inneren Frieden - vielleicht schon auf dem Weg dahin?


Dieses eine Ziel kann Ihr Polarstern sein, der Ihnen zu jederzeit Orientierung gibt.


"Die Vernunft gibt ihm die Mittel an die Hand."

ist der zweite Schritt, der uns dazu verhilft, das Lebensziel auch zu erreichen.

  • Analysieren Sie, wo Sie gerade stehen.
  • Planen Sie die ersten Schritte in die gewünschte Richtung.
  • Finden Sie Strategien zur Umsetzung der Schritte.
  • Und ganz wichtig: Heben Sie immer wieder den Kopf, schauen Sie auf Ihren Polarstern und fühlen Sie in Ihr Herz!
    - Nur so können Sie sicher sein, dass Sie noch auf dem richtigen Weg sind.

Was ist, wenn sich mein Polarstern nicht mehr "richtig" anfühlt?

Auch das kann es geben. Das Leben lebt und jeder Mensch entwickelt sich weiter.

 

Stellen Sie sich die beiden Fragen einfach neu:

Was ist Ihnen jetzt wichtig? Was bringt Ihnen jetzt inneren Frieden?


Ich wünsche Ihnen, ein anziehendes und bereicherndes Lebensziel zu finden, und ein freudiges Verwirklichen.

 

Ihre Brigitte Schießl